Was bedeutet das www?

Natürlich steht das WWW seit anfang an für „word wide web“, also frei übersetzt: weltweites Netz. Das Ganze hatte eigentlich militärischen Ursprung, aber das tut hier nichts zur Sache.

Um zu verstehen, was das WWW heute für eine Bedeutung hat, muss man etwas davon verstehen, wie die Kommunikation im Internet abläuft.

Das Internet besteht vereinfacht gesagt aus lauter Internetseiten. Diese werden über bestimmte Adressen erreicht. So ähnlich wie auch unser Straßen- und Postleitzahlensystem. Eine Adresse beinhaltet alle Informationen die nötig sind, wenn ein Browser eine Webseite anzeigen soll. Diese Webseiten selbst liegen auf Servern – eine oder mehrere je Server oder auf mehreren Servern.

Eine normale und weit verbreitete Internetadresse sieht so aus:

http://www.google.de

Sie besteht aus einem Protokoll (http://), einer Subdomain (www), Domain (google) und der Top-Level-Domain (.de).

Die Domain und Top-Level-Domain geben in gut lesbarer Form an, welcher Server angesprochen wird. Dieser Name der dort steht, hier also google.de wird ohne das wir es sehen über die IP aufgelöst (mehr dazu: Thema DNS).
Die Domain ist der Name der Webseite und die Top-Level-Domain gibt an, zu welcher Kategorie die Webseite gehört.

Das Protokoll ist technisch. Es beschreibt in welcher Form die Adresse angesprochen werden soll. Nicht immer fragt ein Browser die Adresse an, es könnte z.B. auch per FTP (ftp://) angefragt werden.

Nun zu dem Teil der Adresse in dem das WWW enthalten ist. Die Subdomain kann verstanden werden, als eine Unteradresse. Im Normalfall ist angegeben, dass für alle anderen existierenden Subdomains als WWW, eine andere Adresse angesprochen wird. Daher ist häufig WWW als Standard für die normale Internetseite angegeben. Das ist aber eigentlich überflüssig. Denn die Internetseite ist auch ohne Subdomain erreichbar. Diese doppelte Erreichbarkeit ist sogar teilweise noch hinderlich, weil Suchmaschinen denken können, dass Internetseiten, die über beide Adressen (also www.google.de und google.de) erreichbar sind, unterschiedliche Internetseiten sind. Daher muss man hier häufig noch angeben, dass es nicht unterschiedliche Internetseiten sind.

Die Bedeutung von WWW ist eher historischer Art. Heute kann man das WWW komplett weglassen. Nachdem ich selbst diese Überlegung angestellt habe, entschloß ich mich auch dazu, das WWW von meiner Internetseite zu verbannen. Das sieht man auch schon häufiger bei anderen Webseiten. Auf dem Server habe ich dazu eingestellt, dass alle Aufrufe auf www.hackbeil.name auf hackbeil.name umgeleitet werden.

 

Was ist https?

Das ist die verschlüsselte Variante von http. Für die Verschlüsselung benötigt man ein Zertifikat und einen persönlichen Schlüssel. Das Zertifikat muss gegen Zertifizierungsstellen validiert werden können.
http steht dabei für „hypertext transfer protocol“.

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.