Konzept Datensicherung

Wie sieht eine Datensicherung aus? Ab wann sollte man sich Gedanken über Datensicherung machen?
Diese Fragen scheinen so weit weg. Das passiert ja so selten.

Folgendes Szenario:

Sie haben Bilder, Musik und Rechnungen auf Ihrem PC oder Laptop zu Hause gespeichert.

Nur eins der folgenden Ereignisse muss eintreten, damit Sie Ihre Daten vermutlich komplett verlieren:

  • Einbruchdiebstahl: Rechner oder Laptop ist weg
  • Brand: Rechner oder Laptop ist zerstört
  • Blitzschlag: Rechner oder Laptop sind durch Überspannung zerstört
  • Überspannung durch Gewitter: Festplatten können dadurch bis zur Umbrauchbarkeit zerstört werden.
  • Auch wenn das Gerät einfach nur alt ist, können Schäden die Daten zerstören.
  • Ein Fehler in der Hardware tritt auf, wodurch die Festplatte vielleicht gar nicht mehr lesbar ist.

Es gibt also einige Faktoren, die für sich genommen sehr sehr selten eintreten. Die Vielzahl der Faktoren lässt die Wahrscheinlichkeit steigen, auch wenn man sich dann noch recht sicher fühlt.
Kann man damit Leben, dass es sein kann, dass alle Daten weg sind? Macht man sich vielleicht hinterher große Vorwürfe, dass man hätte vorsorgen können?

Festplatte von innen

Wenn man sich dazu entscheidet seine Daten zu sichern, sollte man folgendes berücksichtigen:

  1. Daten sollten mindestens zwei Mal gespeichert werden. Falls aus irgendeinem Grund ein Medium beschädigt ist, kann das andere genutzt werden.
  2. Daten könnten auf verschiedene Medien gespeichert werden. Wenn ein Medium nicht mehr gelesen werden kann, weil die Geräte dazu fehlen, ist immer noch das andere Medium vorhanden.
  3. Daten sollten an unterschiedlichen Orten aufbewahrt werden. Im Falle eines Brandes wird nicht nur der PC zerstört, sondern auch die externe Festplatte, die daneben steht.
  4. Gesicherte Daten sollten regelmäßig aktualisiert werden. Eine Sicherung mit viel zu alten Daten bringt vielleicht nicht viel.
  5. Sensible Daten sollten verschlüsselt gesichert werden.
  6. Die Datensicherung oder Verschlüsselung sollte mit einer Anleitung versehen werden, damit man weiß, wie man wieder an die Daten gelangt.
  7. Sensible Daten sollten immer auch verschlüsselt übertragen werden.
  8. Datensicherung für nicht sensible Daten kann durchaus auch einfach irgendwo im Internet, z.B. in der Cloud passieren.

Sicher gibt es weitere Dinge, die man beachten kann. Als Anregung eben diese Liste hier. Ein paar Prinzipien sollten damit deutlich geworden sein.

Datensicherung in Unternehmen unterscheidet sich ein bisschen, aber nicht in seinen Prinzipien, von der privaten Sicherung. Privat hat man meist weniger Daten und weniger Kapital, welches man in die Datensicherung investieren möchte.

Datensicherung ist also weshalb nötig?

  • wegen Diebstahl
  • wegen höherer Gewalt (Brand, Gewitter, Hochwasser,…)
  • wegen Fehler in Soft- und Hardware

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.