Ab wann ein CMS?

Dieser Beitrag befasst sich kurz und bündig mit der Frage, ab wann sich ein CMS (Content Management System) lohnt oder ob man doch lieber kleinere Webseiten mit eigenstädnigen html- oder php-Seiten aufbaut.

Prinzipiell kann man natürlich auch eine einzelne Seite mit einem CMS erstellen. Der Aufwand dafür ist natürlich ziemlich hoch und daher nicht zu empfehlen. Wenn man aber mehrere Seiten aufbauen will, macht ein CMS schon eher Sinn. Aus meiner eigenen Erfahrung sage ich, dass es ab etwa 5 Seiten Sinn macht. Einfache Änderungen am Layout lassen sich so leicht verwirklichen.

Eine alternative, bei kleinen Seiten könnte der Aufbau mit php sein. Denn in php ist es möglich andere Seiten als Header oder Footer mit einzubauen und dann auch dort Änderungen nur einmalig vorzunehmen. Dafür muss man zumindest php-Grundkenntnisse haben.

Im Internet gibt es zahlreiche CMS, mit denen man schnell etwas erreichen kann. Meine Empfehlung für den Beginn ist ein verbreitetes CMS zu nutzen, damit man sich bei Fragen an die Community wenden kann, die ja eher größer ist, als bei weniger bekannten CMS. Wenn dann Kenntnisse im Umgang mit CMS erlangt sind, kann man auch nach etwas Passenderem suchen.

 

Exkursion:
Ich arbeite u.a. mit dem High-End CMS Firstspirit. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig und das Handling ist gemessen an der Vielzahl der Möglichkeiten sehr gut. Einsetzen sollte man es aber erst, wenn man eine große Menge an Seiten benötigt und sogar mit Redakteuren zusammenarbeitet, die ihre Beiträge dann über einen Workflow eintragen können.

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.